Göttinger Abwassertage: Aus der Praxis für die Praxis
Die Kanalsanierung ist ein spannender und innovativer Wirkungsbereich. Aufgrund des großen Informationsbedarfs zum komplexem Thema Kanalsanierung führt die Technische Akademie Hannover in Zusammenarbeit mit der Stadtentwässerung Göttingen jedes Jahr seit 2001 die Göttinger Abwassertage durch.

Die Technische Akademie Hannover e.V. ist ein gemeinnütziger, politisch wie wirtschaftlich unabhängiger Verein. Zu seinen Haupttätigkeitsgebieten zählen neben technisch-wissenschaftlichen Themen die wirtschaftlichen und rechtlichen Belange des Umweltschutzes. Der wesentliche Zweck und die vorrangige Motivation des Vereins ist es, die Fort- und Weiterbildung von Fach- und Führungskräften in den technischen und naturwissenschaftlichen Wissenschaften zu fördern. Seit ihrer Gründung im Jahr 1998 hat die Technische Akademie Hannover e.V. zahlreiche Veranstaltungen durchgeführt. So sind zum Beispiel im Jahr 2001 etwa 25 Veranstaltungen im gesamten Bundesgebiet mit insgesamt über 1000 Teilnehmer/innen organisiert worden.

In der Stadt Göttingen (130.000 Einwohner) wurde bereits 1990 mit der Kanalsanierung begonnen. Bis 1992 wurde ein umfassendes Kanalsanierungskonzept erarbeitet, das seitdem täglich umgesetzt und weiterentwickelt wird. Das öffentliche Kanalnetz der Stadt Göttingen mit einer Länge von 660 km liegt zu 100% im Trennsystem vor und besteht zu 75% aus Nennweiten im nicht begehbaren Bereich, die besondere Ansprüche an den Betrieb und die Sanierung stellen. Mit Hilfe des 1998 eingeführten Kanalinformationssystems können zum ersten Mal die komplexen Zusammenhänge des Netzes relativ einfach analysiert und in Bearbeitungskonzepte umgesetzt werden. Neue entscheidende Fragestellungen, wie die Lösung des Fremdwasser- problem, sind zwischenzeitlich in den Vordergrund gerückt. Aber auch die Entwicklung zu einer gesamtheitlichen Betrachtung des Entwässerungsnetzes von der Wasserzapfstelle bis zur Kläranlage unter Einbeziehung der privaten Entwässerungssysteme stellen neue Herausforderungen für das Handlungskonzept dar. Insbesondere das Zusammenwirken zwischen Kanalzustand, Hydraulik, städtebaulichen Überlegungen, örtlichen Gegebenheiten, Zustand der Straßen und Planungen der anderen Leitungsverwaltungen erfordern in jedem Einzelfall eine neue Sanierungsentscheidung. In Göttingen werden viele der angeführten Fragestellungen bereits täglich in der Umsetzung des Kanalsanierungskonzeptes bearbeitet.

Die Göttinger Abwassertage sollen Gemeinden, Städten, Abwasserzweckverbänden, Ingenieurbüros, Baufirmen, Hochschulvertretern und Politikern das System der ganzheitlichen Verknüpfung von Sanierung, Koordination und Bürgernähe vermitteln.